Waschen, reinigen, trocknen – so pflegst du deine Torwarthandschuhe richtig

Waschmaschine oder Waschbecken? Wasser, Seife oder spezieller Reiniger für Torwarthandschuhe? Viele Torhüter mit dreckigen Handschuhe stehen vor der Frage, wie sie ihr wichtigstes Werkzeug wieder richtig sauber bekommen. Und wie sollte man die sauberen Handschuhe dann richtig lagern?

Fakt ist: wer seine Torwarthandschuhe vernachlässigt, wird bald mit zwei wesentlichen Problemen konfrontiert: die Handschuhe fangen an zu stinken und haften nicht mehr richtig. Gleichzeitig führt eine falsche Pflege auch dazu, dass die Haltbarkeit der Handschuhe und insbesondere des Haftschaums deutlich reduziert wird. Wer also langfristig Geld sparen möchte, ohne auf billige Handschuhe zurückzugreifen, sollte nach jedem Spiel und Training ein wenig Zeit in die Pflege investieren.

Die richtige Reinigung und Lagerung der Handschuhe ist aber gar nicht so kompliziert, solange ein paar grundlegende Tipps beachtet werden, die in diesem Beitrag vorgestellt werden.

Vor dem ersten Benutzen

Wenn du Torwarthandschuhe neu gekauft hast, wurden diese normalerweise vom Hersteller imprägniert, um sie für die Lagerung vor dem Verkauf vorzubereiten und so zu verhindern, dass es zu Änderungen am Material kommt bevor die Handschuhe beim Endkunden angekommen sind.

Um den Grip der Handschuhe bei der ersten Nutzung zu verbessern, sollte diese Imprägnierung mit lauwarmem Wasser und einem Reinigungsmittel von Hand gründlich ausgewaschen werden. Mehr zur richtigen Auswahl des Reinigungsmittels weiter unten. Die Handschuhe sollten ausgewaschen werden, bis das Wasser klar ist.

Nach dem Spiel oder Training

Direkt nach dem Spiel sollte man die Torwarthandschuhe in der Kabine kurz mit Wasser vorreinigen. Auf diese Weise werden Schweiß und grobe Verschmutzungen entfernt, bevor sie eintrocknen können und das spätere Waschen wird erleichtert. Wichtig ist, dass das Wasser dabei nicht zu heiß gemacht wird, da dies die Lebensdauer und Qualität des empfindlichen Haftschaums reduzieren kann. Lauwarmes Wasser ist dazu vollkommen ausreichend. Wenn die Handschuhe nur leicht verschmutzt waren, ist diese Reinigung eventuell schon ausreichend und man kann direkt mit dem Punkt Trocknen weitermachen.

Tipp: Bei starken Verschmutzungen, wie z.B. Rückständen von Asche oder kleinen Steinen, sollte man die Fangflächen beim Säubern nicht gegeneinander reiben, um Beschädigungen am Haftschaum zu vermeiden. Auch auf Bürsten sollte verzichtet werden, diese sind eher für Fußballschuhe geeignet.

Waschen

Stärker verschmutzte Torwarthandschuhe sollte man zu Hause dann direkt waschen um den restlichen Dreck zu entfernen.

Die Wahl des richtigen Reinigungsmittels kann dabei helfen, die Lebensdauer der Handschuhe deutlich zu erhöhen. Auf aggressive Reiniger sollte man unbedingt verzichten, die meisten Hersteller empfehlen bei Bedarf den Einsatz von etwas Feinwaschmittel oder Seife. Einige Hersteller, z.B. Uhlsport, haben auch einen speziellen Torwarthandschuhreiniger im Angebot, mit dem gute Reinigungsergebnisse erzielt werden können.

Eine häufig gestellte Frage ist, ob die Handschuhe auch in der Waschmaschine waschen kann. Die Hersteller raten durchgehend davon ab, da sich dies negativ auf die Haltbarkeit und Qualität des Haftschaums auswirken soll. Andererseits berichten in Foren viele Torhüter, dass sie ihre Handschuhe erfolgreich in der Waschmaschine waschen, ohne dass es zu Qualitätseinbußen kommt. Je weicher der Haftschaum ist, desto eher wird sich eine Reinigung in der Waschmaschine negativ auswirken. Hier gilt: ausprobieren auf eigene Gefahr. Wenn man sich dazu entschließt, sollte man ein Feinwaschmittel und eine niedrige Temperatur (z.B. 30 Grad Celsius) verwenden. Auf der sicheren Seite ist man auf jeden Fall, wenn man die Torwarthandschuhe von Hand reinigt.

Tipp: Bei Handschuhen mit Fingerschutz müssen die Stäbchen in der Regel vor dem Waschen nicht entfernt werden. Im Zweifel sollte man hier noch einmal in die Angaben des Herstellers schauen.

Trocknen

Die wichtigsten Regeln für das richtige Trocknen der Handschuhe lassen sich kurz zusammenfassen: keine direkte Sonneneinstrahlung, nicht auf die Heizung, nicht in den Trockner! Ignoriert man diese Hinweise, so wird man die Lebensdauer und Griffigkeit seiner Torwarthandschuhe deutlich verringern, da der empfindliche Haftschaum austrocknet und spröde bzw. brüchig wird.

Nach dem Waschen sollten die Handschuhe gründlich ausgedrückt werden und dann zum Trocknen hingelegt oder aufgehängt (bitte nicht am Haftschaum befestigen) werden.

Tipp: Wenn man die Handschuhe mit den Fingern nach oben aufstellt oder aufhängt, verhindert man, dass sich das restliche Wasser im Handschuh sammelt. Auf diese Weise kann man die Trocknung beschleunigen.

Lagern der Torwarthandschuhe

Die trockenen Handschuhe sollten anschließend an einem dunklen Ort bei höchstens Zimmertemperatur gelagert werden. Häufig eignet sich dafür ein Raum im Keller. Dabei ist es unbedingt zu vermeiden, die Torwarthandschuhe mit den Fangflächen direkt aufeinander zu legen, da die Haftschäume dadurch verkleben können und beschädigt werden.

Tipp: Bei einer längeren Nichtbenutzung kann es für den Erhalt der optimalen Haftfähigkeit hilfreich sein, die Handschuhe in regelmäßigen Abständen zu befeuchten (z.B. alle zwei bis drei Wochen).

Fazit

Es müssen nicht viele Dinge beachtet werden, damit die verdreckten Torwarthandschuhe nach dem Spiel oder Training schnell wieder einsatzfähig sind. Die wichtigsten Punkte sind eine zeitnahe Reinigung, ein Verzicht auf aggressive Reinigungsmittel und das Trocknen ohne starke Hitzeeinwirkung. Auf diese Weise können Haltbarkeit und Grip der Handschuhe bestmöglich erhalten werden.